Home > Giulianova, eine "ideale stadt" der Renaissance

Giulianova, eine "ideale stadt" der Renaissance

Giulianova erscheint heute als eine moderne stadt und ausgewogene ernährung, wuchs entlang den linien der hügeligen landschaft, auf denen sie sich ausdehnt und dabei die gewundenen grenze des meeres und seiner breiten sandstrand. So viel harmonie in den städten nicht von ungefähr: nicht alle wissen, dass Giulia (heute Giulianova) wurde eine "ideale stadt der Renaissance".
Die straßen und plätze, kirchen und allen einrichtungen, antworten auf ein generelles projekt-funktionalität und wohnlichkeit, der reiche, gebildete symbolische verweise, inspiriert von den ideen erweiterte humanisten Leon Battista Alberti und Francesco Di Giorgio Martini.

Giulianova ist auch reich an historischen denkmälern, unter denen sich zunächst der Dom San Glaviano, bekannt als "la Rotonda", und das Santuario della Madonna dello Splendore. Letzteres ist einer der orte, mariani bekannten-und süditalien und beherbergt jedes jahr tausende von pilgern an. Ist erreichbar durch einen angenehmen spaziergang entlang der viale dello Splendore, wo man herrliche beispiele von Jugendstil-villen, wie die Villa Castelli mit seinem turm mit blick auf das meer, und Villa De Santis mit seinen reliefs.
Ein besuch lohnt sich auch Giulianova alta und seinem Belvedere, von wo aus man einen blick auf das meer und die stadt unten.

vom 01.10.18 bis 23.12.18
Angebot mit begünstigungen für unternehmen
von 37
Entdecken
vom 31.12.18 bis 01.01.19
Angebot Galamenü und silvesterparty
personalisierte Preise
Entdecken
vom 29.12.18 bis 02.01.19
Angebot Neujahr 2019 in Giulianova
von 50
Entdecken

Diejenigen, die die ruhe in Giulianova Lido können nicht in vier schritte im lungomare monumentale, ideal für schöne spaziergänge nie aus den augen verlieren, das meer. Hier, beim wandern oder radfahren entlang dem radweg, erreichen sie den hafen. Der pier süd, mit seinen "caliscendi", die alten großen fischernetze, die die fischer und ihre spiele-karten, ist eine show wie keine zeit. Von hier aus kann man am besten genießen die landschaft zeichnet sich durch Giulianova: das meer, die hohe stadt, und die berge hinter, zwischen denen man auch sehen, das massiv des Gran Sasso.

Die Abruzzen

Von den bergen bis zum meer, der schnee in den wassersport, die von den einsiedeleien an den stränden der Abruzzen erwartet sie!

Berg-und Naturparks

Lassen sie sich einfangen von der außergewöhnlichen fauna des Nationalpark der Abruzzen, Latium und Molise. Besuch ist eine einzigartige gelegenheit und unvergesslich für ein leben mitten in der natur und entdecken sie das vergnügen der spaziergänge: auf diese weise können auch suchen, beobachten und hören die wilden tiere, bewundern, bäumen und blumen, genießen sie das angebot aus dem wald.
Wenn sie hingegen lieben den wintersport, der Gran Sasso wissen wundert: schneeschuhwandern und skifahren, vor allem aber unvergessliche aussichten!

Dörfer und kunststädte

Mit gut dreiundzwanzig ländern im Club der "Borghi più belli d'Italia" ist eine reise zwischen orten erfreuen. Nicht allzu weit von Giulianova gibt es in Civitella del Tronto, eine der größten festungen in Italien: besuchen sie das dorf, frei zugänglich, und tauchen sie ein in die tausendjährige geschichte, die man atmet in jeder ecke.
Zwischen den perlen Abruzzen gibt es auch das dorf Pietracamela, eine handvoll häuser, natur-juwel am fuße des Gran Sasso.
Schlösser in der provinz Teramo, die seit jahrhunderten und jahrhunderten, ist berühmt für seine keramik. Die qualität und die verfeinerung der artefakte bekannt waren, nicht nur in Italien, sondern in ganz Europa. Etwas außerhalb der ortschaft, nach den letzten häusern in alleinlage, befindet sich die kapelle von San Donato. Die decke ist vollständig mit einem tausend-fliesen dekoriert, so definiert zu werden, die von Carlo Levi als "Cappella Sistina der Abruzzen".
In den Abruzzen jedes dorf ist eine kleine perle, die nahtlos in das gebiet der abruzzen. Sie können auch nehmen sie einen tag und besuchen sie das schloss von Rocca Calascio, einer mittelalterlichen festung auf 1.464 m höhe, eine der burgen, die höchsten in Italien.
Willst du sie besser kennen zu lernen, die kultur der abruzzen, ein programm, ein besuch im Museum der Menschen der Abruzzen in Pescara. Die route ist reich an archäologischen funden und ethnographischen, ausstattungen eindrucksvolle fotografien. Bei einem besuch, außerdem werden sie-begleitet von den melodien von volksliedern.

Ein Angebot anfordern

*Pflichtfelder